Zivilisationskrankheiten

Der professionelle Befund ist Fundament für Diagnose und Heilung

7 Tipps für einen schmerzfreien Rücken

Posted on | Februar 11, 2018 | No Comments

In Deutschland leiden bereits mehr als 8 Millionen Menschen unter chronischen Rückenleiden und täglich kommen mehr hinzu. Eine schlechte Körperhaltung, Bewegungsmangel und zu langes Sitzen schaden dem Rücken. Diese einfachen Tipps können helfen, Rückenbeschwerden zu lindern und ihnen sogar vorzubeugen.

1. Keine Schonhaltung einnehmen!

Bei schmerzgeplagten Rückenpatienten ist es leider eine schlechte Angewohnheit, eine Schonhaltung einzunehmen, um den Rücken vermeintlich zu entlasten. Das führt zu noch mehr Verspannungen und kann den Schmerz verstärken. Ein Physiotherapeut kann die falsche Haltung auflösen und bessere Alternativen aufzeigen.

2. Stress reduzieren!

Stress ist ein Phänomen der modernen Gesellschaft und bei vielen Menschen wirkt sich der leider sehr negativ auf die Gesundheit aus, speziell auf den Rücken. Hier gilt es, den Stress durch gezielte Entspannungsübungen zu reduzieren und auf die Warnsignale des Körpers zu hören.

3. Das Gewicht kontrollieren!

Übergewicht ist schädlich für Gelenke und Muskulatur und das betrifft auch den Rücken. Deswegen sollten Rückenpatienten auf ihr Gewicht achten und Übergewicht entsprechend reduzieren.

4. Mehr bewegen!

Auf der Arbeit im Büro, im Auto oder auf dem Sofa vor dem Fernseher. Der Mensch sitzt zu viel und das schadet dem Rücken. Deswegen immer mal wieder aufstehen, sich strecken und regelmäßige sportliche Aktivitäten in den Alltag integrieren. Das kann die Anmeldung im Sportverein sein, regelmäßiges Spazierengehen mit Freunden, den Arbeitsweg mit dem Rad statt mit dem Auto zu erledigen oder einfach zuhause ein paar Rückenübungen am Tag zu machen.

5. Wärme hilft!

Bei akuten Rückenschmerzen kann eine Wärmflasche an der betreffenden Stelle oder alternativ auch ein Wärmepflaster gute Dienste leisten. Die Wärme lockert die Muskulatur und reduziert damit den Schmerz.

6. Massagen tun gut!

Professionelle Massagen helfen ebenfalls dem Rücken und lindern Schmerzen. Wer beim Hausarzt  vorstellig wird, der bekommt Massagen oftmals auch von der Krankenkasse bezahlt.

7. Arzt aufsuchen!

Bei starken Schmerzen führt der erste Weg immer zum Arzt um abklären zu lassen, wo die Ursache liegt. Er kann einem weitere Tipps und Tricks verraten und gegebenenfalls Schmerzmittel oder Massagen verschreiben.

Comments

Leave a Reply