Zivilisationskrankheiten

Der professionelle Befund ist Fundament für Diagnose und Heilung

Können Magnete heilen?

Posted on | Juni 22, 2017 | No Comments

Können Magnete heilen? Bei einer Frage wie dieser, prallen die Welten der Skeptiker und der Anhänger alternativer Methoden frontal aufeinander. Doch die Beantwortung dieser Frage ist nicht so klar, wie es beide Seiten glauben.

Fragen wird doch zunächst einmal Wikipedia:

„Die nicht-invasive Magnetfeldtherapie oder Magnettherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der die Patienten einem Magnetfeld ausgesetzt werden. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht belegt. Davon abzugrenzen ist die invasive Magnetfeldtherapie (Elektro-Osteostimulation), deren Wirksamkeit anerkannt ist.

Die beiden Verfahren unterscheiden sich stark hinsichtlich der Wirkungsweise. Während bei der nicht-invasiven Variante das Magnetfeld selbst eine Wirkung im Körper entfalten soll, wird es bei der invasiven Variante nur zur Übertragung elektrischer Energie eingesetzt, während die Wirkung auf elektrischer Stimulation beruht.“ – Quelle: de.wikipedia.org

So eindeutig ist die Aussage, dass die Wirkung von Magneten auf den Körper wissenschaftlich nicht belegt eigentlich aber nicht. Das Fehlen von Magneteinfluss auf jeden Fall scheint schon einmal schädlich zu sein. Kanadische Wissenschaftler stellten bereits vor 15 Jahren fest, dass Mäuse, die man vom natürlichen Magnetfeld der Erde abgeschirmt hatte, deutlich schmerzempfindlicher wurden. Doch ist das ein ausreichender Beweis für den Umkehrschluss?

Viele Experten sind nach wie skeptisch, wenn es um die Wirkung von Magnetpflastern, Magnetkissen usw. geht. Auch die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in aller Regel nicht die Kosten für eine Behandlung mit Magneten, während private Krankenkassen vereinzelt entsprechende Therapieangebote übernehmen. Die sind vor allem bei Ärzten zu finden, die es mit Schmerzpatienten zu tun haben – Orthopäden, um ein Beispiel zu nennen.

Diese indifferente Einschätzung wird sich wohl in den nächsten Jahren nicht wirklich ändern. Zwar gibt es neben der oben erwähnten Studie aus Kanada auch andere, die eine gewisse Wirksamkeit nahelegen, hier wird oft ein Experiment am Baylor-Instituts für Rehabilitationsforschung in Houston, Texas genannt. Allerdings gibt es auch eine große Anzahl von Studien, die keinerlei Wirkung von Magneten feststellen können.

Einig sind sich die Wissenschaftler allerdings darin, dass durch Therapieverfahren die auf Magnetismus setzen auch kein Schaden entsteht. Letztlich sollte man es eben einfach einmal selbst ausprobieren und anhand der Wirkung entscheiden, welcher Studie man Glauben schenken kann. Nur Vorsicht vor Scharlatanen, die auch hier nie weit sind. Während Magnet bei Schmerzen durchaus einen Versuch wert scheinen, Magnetverkäufer die einem versprechen ohne Mühe schnell abzunehmen sollte man lieber aus den Weg gehen.

Kurzum, kaufen Sie Ihre Quadermagnete aus Neodym lieber bei Experten.

Comments

Leave a Reply